Jeder kann seine Meinung frei äußern – es sei denn, er hat eine

Die nächste Ausgabe unserer Bildungsreihe „Marx in Marxloh“ findet in Zusammenarbeit mit der VVN/BdA statt:

Sonntag, 2. April 2023, 11:00 – 13:00 Uhr

Kultur- und Freizeitzentrum Wehofen

Dr. Hans-Böckler-Str. 289

47169 Duisburg

Zugeschaltet ist der Berliner Friedensaktivist Heinrich Bücker, der kürzlich zu einer Geldstrafe von 2.000€, ersatzweise 40 Tage Haft plus Verfahrenskosten verurteilt wurde. Der Vorwurf: in einer Rede zum 81. Jahrestag des faschistischen Überfalls auf die Sowjetunion am sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park prangerte er die deutsche Kriegspolitik in der Ukraine und die Zusammenarbeit mit Bandera-Verehrern (1) an. Desweiteren verwies er auf die Vorgeschichte des aktuellen Konfliktes. Damit hätte er nach Paragraph 140 des deutschen Strafgesetzbuches dem „völkerrechtswidrigen Überfall Russlands auf die Ukraine“ zugestimmt. (2)

Gegen den Strafbefehl wurde Einspruch eingelegt, über den am 27.04.2023 verhandelt wird. Zur Unterstützung dieser Gegenwehr steht das Spendenkonto für die Anwalts- und Verfahrenskosten zur Verfügung: Eleonore Freiin v. Wimmersperg, IBAN: DE52 1005 0000 1061 3814 60.

Erstmals bieten wir zusätzlich die Möglichkeit, an der Veranstaltung per Video teilzunehmen, sodass auch Interessierte außerhalb Duisburgs teilnehmen können. Nach erfolgter Anmeldung übersenden wir euch die Einwahldaten, um der Konferenz beitreten zu können.

Wie immer bieten wir gegen eine kleine Spende ein Frühstück an.

Anmeldungen per Email nehmen entgegen:

Hannah Schönig: murzelpanz@freenet.de ; Christa Bröcher: Christa.broecher@gmail.com

Telefonische Anmeldungen nimmt Hannah Schönig unter 0203 440 107 21 oder 0160 956 650 21 an.

Wir freuen uns auf Euch und grüßen mit einem herzlichen Glückauf!

Hannah Schönig – Edith Fröse – Ottmar Lippik – Christa Bröcher

(1)https://cooptv.wordpress.com/2022/12/21/in-der-heutigen-ukraine-im-jahr-2022-gibt-es-40-denkmale-und-46-strasen-benannt-nach-dem-nazi-kollaborateur-stepan-bandera/

(2) der genaue Wortlaut der Rede und der Urteilsbegründung ist hier nachzulesen: https://www.infosperber.ch/freiheit-recht/buergerrechte/russlandversteher-in-berlin-mit-2000-euro-bestraft/

 

Generalabrechnung mit den USA

Liebe Bonner Freidenkerinnen und Freidenker, liebe Freunde und Mitstreiter,

unser nächstes Treffen findet statt am

Mittwoch, 8. März 2023 im Restaurant „Olive“ (Brüdergasse 12, 53113 Bonn)

Beginn: 19 Uhr

Zur Diskussion wird das Dokument des Außenministeriums der Volksrepublik China vom 20. Februar 2023 stehen. Es ist eine Generalabrechnung mit der US-amerikanischen Aussenpolitik und stellt somit auch die Weichen für die zukünftige Politik der VR China gegenüber den USA.

Hierzu folgende Lesetipps:https://fromrussiawithlove.rtde.world/international/164465-die-hegemonie-der-usa-und-ihre-gefahren-teil-1/, https://fromrussiawithlove.rtde.world/international/164514-chinas-generalabrechnung-wirtschaftliche-und-technologische/,

Die Übersetzung des Dokumentes in 3 Teilen mit Kommentaren von Rainer Rupp:

und hier ein Kommentar von Klaus von Raussendorff:https://www.nordrhein-westfalen.freidenker.org/china-usa-hegemonie_kvr/

Mit freundschaftlichen Grüßen Klaus von Raussendorff

Schlaumeier-Reise im April 2023

Die Duisburger Freidenker führen seit 2015 Bildungsreisen durch, die mit der Geschichte der Arbeiter-, Frauen-, Friedens- und Umweltbewegung eng verbunden sind. Industriemuseen im Ruhrgebiet, das Anne-Frank-Haus in Amsterdam oder das Friedrich-Engels-Haus in Wuppertal, das Haus der Geschichte in Bonn oder die ehemalige Nazi-Schule Burg Vogelsang in der Eifel, das Käthe-Kollwitz-Museum in Köln sind nur einige Beispiele. Zuletzt waren wir drei Tage in Weimar mit Besuch der Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald.

Für dieses Jahr planen wir zwei Fahrten, die hoffentlich auf euer Interesse treffen.

Die erste führt uns am Samstag, 22.04.2023 nach Bad Oeynhausen. Dort gibt es im Märchen- und Wesersagenmuseum eine Ausstellung von Meisterwerken, die durch „Künstliche Intelligenz“ entstanden sind. Macht Künstliche Intelligenz – kurz KI – menschliche Arbeit überflüssig und viele Menschen arbeitslos? Dieser Frage gehen wir im Anschluss an den Museumsbesuch und einem gemeinsamen Mittagessen nach.

Wer teilnehmen möchte, der schicke bitte seine Anmeldung bis zum 31.03.2023 per Email an Edith Fröse: froese2020@t-online.de oder Hannah Schönig: murzelpanz@freenet.de

Für Fahrgeld und Eintrittsgelder fallen ca. 25€ pro Person an. Der Betrag ist zu überweisen auf das Konto

Edith Fröse IBAN: DE11 1203 0000 1039 1992 50; Verwendungszweck: Bad Oeynhausen.

Die zweite Fahrt wird voraussichtlich im Juni oder Juli nach Solingen stattfinden. Einzelheiten werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und grüßen euch mit einem herzlichen Glückauf!

Edith Fröse & Hannah Schönig

8. März – internationaler Frauentag

Die nächste Ausgabe unserer Bildungsreihe „Marx in Marxloh“ findet in Zusammenarbeit mit der VVN/BdA statt:

Sonntag, 5. März 2023, um 11:00 – 13:00 Uhr

Kultur- und Freizeitzentrum Wehofen

Dr. Hans-Böckler-Str. 289

47169 Duisburg

Am 8. März, am Internationalen Frauentag, machen die Frauen aller Länder auf den Stand der Gleichbe­rechtigung in ihrem Land aufmerksam.

„Gleichberechtigung? Geh mich wech, ham wa doch“ (unbekannter Ruhrpottler). Da schüttelt frau mit dem Kopf und weist auf eine Frau hin, die dagegen protestierte, dass ihr Kollege 880 € mehr bekam als sie. Rechtfertigung der Firma: der Kollege habe besser verhandelt als sie!

Frauendiskriminierung hat viele Facetten, oft ist sie versteckt und wird als solche nicht erkannt. Frauen stel­len etwas mehr als die Hälfte der Bevölkerung, das ist überall so. Während in den Ländern der westlichen ‚Wertegemeinschaft‘ Profitstreben allesbeherrschend echte Gleichberechtigung verhindert, so sind die Ursachen für Ungleichbehandlungen in anderen Ländern in wirtschaftlichen Problemen und auch kulturellen Traditionen zu suchen.

Es ist uns geglückt, eine junge iranische Frau, die in Duisburg studiert, als Referentin zu gewinnen. Sie wird über den Kampf um Rechte für Frauen in ihrem Land berichten.

Wir bieten gegen eine Spende ein Frühstück an und bitten um telefonische Anmeldung bei Hannah Schönig unter 0160 95 66 50 21 oder 0203 44010721.

Hannah Schönig – Edith Fröse – Ottmar Lippik

Asoziale und soziale Netze

Referent: Wolfgang Romney

Montag, 6. März 2023, 18:30

Salzmannbau

Himmelgeister Str. 107, Raum 112; 40225 Düsseldorf

Facebook, twitter, YouTube usw. werden meist als ’soziale‘ Netzwerke be­zeichnet. Sie haben Milliarden Nutzer und spielen auch in der Politik eine wichtige, scheinbar unverzichtbare Rolle. In der aktuellen Auseinanderset­zung um twitter wird das gegenwärtig deutlich. Daß diese Netze in Wirklichkeit asozial sind und deren Nutzung problematisch ist, wird der Referent im Vortrag darstellen und belegen.

Aber es gibt Alternativen zu den asozialen Netzwerken, die mit Fug und Recht als sozial bezeichnet und deshalb po­litisch bedeutsam werden können. Warum das so ist, wird an Beispielen und mit Informationen zu Funktion, Struktur und Nutzerzahlen erläutert. Eine Anleitung für die ersten Schritte zur Nutzung wird gegeben.

Wolfgang Romey war als Lehrer für Mathematik, Elektrotechnik und Digitaltechnik im berufsbildenden Bereich, sowie als Dezernent für Lehrerausbildung und später auch -fortbildung tätig. Die kritische Auseinandersetzung mit den Folgen der unreflektierten Nutzung der Digitaltechnik ist bis heute sein Thema.

und hier einige Artikel des Autors zur Vorbereitung:

https://www.rubikon.news/autoren/wolfgang-romey

https://www.nachdenkseiten.de/?p=57856

EINTRITT FREI – SPENDEN WILLKOMMEN

Die Masken sind abgeworfen

Liebe Bonner Freidenkerinnen und Freidenker, liebe Freunde und Mitstreiter,

unser nächstes Treffen findet statt am

Mittwoch, 8. Februar 2023 im Restaurant „Olive“ (Brüdergasse 12, 53113 Bonn)

Beginn: 19 Uhr

Es gibt viel zu besprechen. Zunächst zur Lageanalyse:

Josep Borrell am 20. Januar: „Russland ist ein großes Land, das gewohnt ist, bis zum Ende zu kämpfen, das gewohnt ist, fast zu verlieren und dann alles wieder aufzubauen. So war es bei Napoleon, so war es bei Hitler. Es wäre absurd zu glauben, dass Russland den Krieg verloren hat oder dass sein Militär inkompetent ist. Deshalb ist es notwendig, die Ukraine weiterhin zu bewaffnen.“

Sergei Lawrow zieht dieselben Parallele: „So, wie Napoleon praktisch ganz Europa gegen das Russische Reich mobilisierte, so, wie Hitler die meisten europäischen Länder ‚unter Waffen‘ stellte und sie gegen die Sowjetunion warf, haben die USA eine Koalition aus praktisch allen Europäern in der NATO und der EU gebildet und führen mit den Händen der Ukraine einen Stellvertreterkrieg gegen unser Land mit demselben Ziel ‒ der endgültigen Lösung der ‚russischen Frage‘.“ https://meinungsfreiheit.rtde.life/international/160994-alle-masken-abgeworfen-westen-bekennt/

Annalena Baerbock am 24. Jan. 2023 „Wir kämpfen einen Krieg gegen Russland“

Olaf Scholz genehmigt deutsche Panzer gegen Russland.

Wladimir Putin am 25.01.2023: „Streng genommen – formaljuristisch – befinden sich auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland noch amerikanische Besatzungstruppen. …..Deshalb hat vieles von dem, was hier geschieht, so tiefe Wurzeln und gewisse Grundlagen. Natürlich wird die Zeit kommen, da habe ich keinen Zweifel, dass Europa auf die eine oder andere Weise die Souveränität zurückbekommen wird. Allem Anschein nach wird das noch einige Zeit dauern“. https://www.anti-spiegel.ru/2023/putin-in-deutschland-befinden-sich-noch-amerikanische-besatzungstruppen/

Oberst Douglas McGregor, ehemaliger Pentagon-Chefberater, in einem Blog auf YouTube: „Sie (die Russen) werden nicht aufhören, bis sie die ukrainischen Streitkräfte zerstört haben, die eine Bedrohung für Russland darstellen. Wir nennen das eine ‚Invasion‘, aber in Wirklichkeit ist es ein Gegenschlag. Die Russen reagieren auf eine Bedrohung, deren Metastasen sich in der Ostukraine ausgebreitet haben und die darauf abzielt, Russland selbst zu zerstören.“ McGregor schätzt die Zahl der bisherigen ukrainischen Opfer auf 150.000 Soldaten.

McGregor zuvor im Dezember 2022 auf Youtube: „Washington kann nicht länger versuchen, dem Rest der Welt eine US-amerikanische oder von den USA geführte angloamerikanische Hegemonie aufzuzwingen. Der Rest der Welt will das nicht. Um ehrlich zu sein, die Amerikaner selbst brauchen es nicht. Es ruiniert uns. Die Hegemonie wird also zusammenbrechen, einkrachen, und der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine wird diesen Prozess nur beschleunigen.“ https://www.youtube.com/watch?v=eDK2w9ZnYYk

Ferner: Ein (neues) „Friedensbündnis NRW“ ruft auf zu Kundgebung und Demonstration gegen den Kriegswahnsinn in Düsseldorf:(Siehe hier)

Es wird darauf zu achten sein, wie die Redner mit den der Friedenspolitik organisch verbundenen weitergehenden Forderungen umgehen – wie z.B. „Kooperation und Freundschaft mit Russland und China“ und „Stopp der sanktionsbedingten, grün-ideologisch aufgeladenen Verelendungspolitik gegen die eigene Bevölkerung“. An diesen Themen entscheidet sich, welche Tendenzen in diesem Bündnis letztlich die Richtung bestimmen: Echte Opposition gegen das Maßnahmen-Regime oder Ablenkung in regimekompatible Protest-Kanäle.

Mit freundschaftlichen Grüßen Klaus von Raussendorff

 

1933 – 2023: 90 Jahre Machtübertragung an Hitler

Die nächste Ausgabe unserer Bildungsreihe „Marx in Marxloh“ findet in Zusammenarbeit mit der VVN/BdA statt:

Sonntag, 05. Februar 2023, um 11:00 Uhr

Kultur- und Freizeitzentrum Wehofen

Dr. Hans-Böckler-Str. 289

47169 Duisburg

In und um Lützerath herum erleben wir gerade deutlich, was die Macht eines Konzerns bedeutet. Und davon haben wir ja viele und alle setzen ihre Profitinteressen gegen die Mehrheit der Bevölkerung durch. Die Presse tönt unisono, was wir zu denken hätten. Andersdenkende werden aufgespürt, ausgegrenzt und an den Pranger gestellt. Uns beschleicht schon länger ein großes Unbehagen, wenn wir an die Machtübertragung 1933 und die verheerenden Folgen denken! Übertrieben?

Diskutieren wir darüber mit dem Kollegen Ortwin Swiderski, DGB-Vorsitzender in Dülmen, der zur Einleitung über den Januar 1933 und seine Bedeutung sprechen wird.

Wir bieten gegen eine Spende ein Frühstück an und bitten um telefonische Anmeldung bei Hannah Schönig unter 0160 95 66 50 21 oder 0203 44010721.

Hannah Schönig – Edith Fröse – Ottmar Lippik

Afrika rüttelt an den Ketten

Referent: Georges Hallermayer

Montag, 9. Januar 2023, 19:30

Salzmannbau

Himmelgeister Str. 107, Raum 112

40225 Düsseldorf

Über den afrikanischen Kontinent treibt eine „zweite Welle der Unabhängigkeit“, die politi­sche Entkolonisierung – beginnend in den 60er Jahren – mit der Souveränität über ihre wirtschaftlichen Ressourcen zu untermauern. Berufen sich einerseits Politiker aufs pan­afrikanische Erbe antiimperialistischer Führer wie die Präsidenten von Mali Mobido Keita oder Ghanas Präsident Kwame Nkrumah, ersetzt andererseits eine nationale Bourgeoisie in vielen Ländern die „Kompradoren-Bourgeoisie“. Ideologische Unterschiede, wie auch das Verhältnis zur VR China überdecken oftmals die Klassenspaltung: Nationale Klassen­widersprüche liegen im Widerspruch zu antiimperialistischen Bemühungen der regieren­den Eliten, neokoloniale Abhängigkeiten abzuschütteln.

Der Historiker Georges Hallermayer, bis zur Rente stv. Centrumsleiter und Dozent bei den Carl Duisberg Centren, versucht hierzu in der Tageszeitung „Junge Welt“, in den Zeit­schriften „Ossietzky“, „Welttrends“, „Rotfuchs“ und „International“ aus Wien diese Bestre­bungen nachzuzeichnen. Er ist Mitautor in dem im September im Wiener Promedia-Verlag herausgegebenen Buch „Konfliktzone Sahel“.

EINTRITT FREI – SPENDEN WILLKOMMEN

dfv-nordrhein-westfalen@freidenker.org

Graue Armee Fraktion oder: kann man Verräter verraten?

Liebe Bonner Freidenkerinnen und Freidenker, liebe Freunde und Mitstreiter,

unser nächstes monatliches Treffen findet statt am

Mittwoch, 14. Dezember 2022 im Restaurant „Olive“ (Brüdergasse 12, 53113 Bonn)

Beginn: 19:00 Uhr

Anfang Dezember fand eine bundesweite Razzia gegen die „Reichsbürger“-Szene statt. Der Vorwurf lautete, Mitglieder dieser Szene hätten eine gewaltsame Machtübernahme der Staatsgewalt geplant. Weiter lesen →

Hat Deutschland die dümmste Regierung in Europa?

Grüß Gott, da sind wir wieder …

die nächste Ausgabe unserer Bildungsreihe „Marx in Marxloh“ in Zusammenarbeit mit der VVN/BdA findet statt am

Sonntag, den 4. 12. 2022, von 11 – 13 Uhr im Kultur- und Freizeitzentrum Wehofen (Dr. Hans-Böckler-Str. 289, 47169 DU.

Zum Thema „Hat Deutschland die dümmste Regierung in Europa?“ haben wir interessante Gäste eingeladen! Weiter lesen →