Terrorismus unter falscher Flagge

Einladung zur Vortrags- und Diskussionsveranstaltung

Referent: Elias Davidsson
Samstag 21. Januar 2017, 16 Uhr
Freidenker-Zentrum, Bayenstraße 11, 50678 Köln
(erreichbar mit der KVB- Bahn-Linie 15 u. 16 Haltestelle “Ubierring”
bzw. KVB-Bus-Linie 133 Haltestelle “Rheinauhafen”)

Seit dem 11. September 2001 wird die Liste der in westlichen Metropolen verübten Terrorangriffe mit vermeintlich islamischen Hintergrund länger. Warum vermeintlich? Es scheint, als seien die Mehrzahl der Angriffe nach demselben Drehbuch abgelaufen und dessen Logik wirft Fragen auf.
Elias Davidsson wird auf der Veranstaltung sein Mitte Januar 2017 erscheinendes Buch (*) vorstellen, in dem er diesen Fragen nachgeht und nachweisen kann, dass in fast allen Fällen die veröffentlichten Versionen der Tathergänge nicht mit den von ihm recherchierten Fakten übereinstimmen.
Seine Recherchen führen vielmehr zu verdeckt agierenden staatlichen Stellen der westlichen Wertegemeinschaft, die mit der Erzeugung von Terrorängsten die Köpfe der Menschen sowohl für innen- als auch aussenpolitische Ziele emfpänglich machen sollen. Der (islamische) Feind soll präsent sein, damit die Aufrüstung der Polizei, Massenüberwachung, Kriegseinsätze etc. mehrheitlich begrüsst werden. Mit der Zauberformel ‚Verschwörungstheorie‘ wird überdies versucht, die Diskussion um die Verquickung von Staat und Terror zu diskreditieren.

Die Aufklärung über diese Form der psychologischen Kriegsführung und der daran beteiligten staatlichen Organe gehört – so der Autor – zu den wichtigsten Aufgaben der heutigen Politik, die jeder Humanist, Sozialist oder Kommunist begrüssen und fördern sollte.

„Der Autor betrachtet dieses Buch als Aufklärungsschrift zur Bewahrung des Rechtsstaates, des Friedens und für eine gerechtere Gesellschaftsordnung. Er folgt in seiner Vorgehensweise tradierten, wissenschaftlichen und forensischen Methoden der Beweisführung und der Wahrheitsfindung. Er stellt den LeserInnen seine sämtlichen Quellen zur Verfügung, um sie zu befähigen, seine Befunde und Analysen kritisch zu bewerten.“ (Aus dem Vorwort)

Elias Davidsson befasst sich seit mehr als 14 Jahren mit dem Thema des verdeckten Staatsterrorismus. Seine Recherchen zu den Anschlägen in New York 2001 und in Mumbai 2008 sind in Hijacking America’s Mind on 9/11 (2013) und in The Betrayal of India (2016) nachzulesen.

(*)Psychologische Kriegsführung und gesellschaftliche Leugnung: Die Legende des 9/11 und die Fiktion der Terrorbedrohung“ (Zambon Verlag, Januar 2017, 536 S.)